Marriage requirements

Standesamtliche Trauung

StaatsbürgerInnen der Länder, die das Münchner Abkommen von 1990 unterzeichnet haben: Deutschland, Italien, Luxemburg, Moldawien, Niederlande (Niederländische Antillen, Aruba), Österreich, Portugal, Spanien, Schweiz und Türkei.

  • Vom Standesamt in Ihrem Heimatland ausgestelltes internationales Ehefähigkeitszeugnis.
  • Internationale Geburtsurkunden.
  • Fotokopien der Ausweise des Brautpaars und der beiden Trauzeugen.

StaatsbürgerInnen von Afrika, Asien, Australien, Kanada, Dänemark, Frankreich, Lateinamerika, Großbritannien, USA usw.

  • Geburtsurkunde der beiden Brautleute.
  • Von der Botschaft Ihres Heimatlands in Italien ausgestellte Unbedenklichkeitsbescheinigung (Nulla Osta).
  • Fotokopien der Ausweise des Brautpaars und der beiden Trauzeugen.
  • Für einige Länder wie Australien und die USA ist auch eine von der italienischen Botschaft Ihres Heimatlands ausgestellte Offenkundigkeitserklärung (Atto Notorio) erforderlich. Sollte es nicht möglich sein, in Ihrem Heimatland eine Offenkundigkeitserklärung zu erhalten, ist eine umfassende Erklärung vor dem Zivilgericht in Italien nötig.

US-Bürger: Sehen Sie bitte im Verzeichnis der erforderlichen Unterlagen in englischer Sprache nach.

Kirchliche Trauung

Sie können sich in Italien in jeder Kirche in Ihrer eigenen Sprache trauen lassen. Unser Service umfasst die Vollziehung der Trauung durch Priester und Pastoren aller Nationalitäten.

Römisch-katholische Kirche

  • Ihr Pfarrer muss einen Brief nach Rom senden, in dem die Trauung bewilligt wird, darüber hinaus:
  • Tauf- und Firmungsbescheinigungen.
  • Alle Unterlagen, die auch für die zivilrechtliche Trauung erforderlich sind:
    • Internationales Ehefähigkeitszeugnis, aus dem hervorgeht, dass Sie ledig sind
    • Internationale Geburtsurkunden
    • Fotokopie der Ausweise des Brautpaars und der beiden (oder mehr) Trauzeugen.
  • Falls erforderlich, eine von Ihrem Konsulat in Italien ausgestellte Bescheinigung, dass keine Einwände gegen die Heirat vorliegen (Nulla Osta), und eine von der italienischen Botschaft in Ihrem Heimatland ausgestellte Offenkundigkeitserklärung. Sollte dies nicht möglich sein, ist eine umfassende Erklärung vor dem Zivilgericht in Italien nötig.

Nach der kirchlichen Trauungszeremonie wird die Bescheinung der katholischen Trauung in der Kirche, in der diese stattgefunden hat, unterzeichnet und anschließend an das Standesamt geschickt, dass einige Monate später die internationale Heiratsurkunde ausstellt.

Die Trauung kann ebenfalls im Vatikan, auch als Heiliger Stuhl bekannt, vollzogen werden. Da der Vatikan ein selbständiger Staat ist, der nicht zu Italien gehört, ist die Unbedenklichkeitserklärung (Nulla Osta) einiger Länder nötig, muss aber nicht von der italienischen Präfektur beglaubigt werden. Trauungen im Vatikan werden von den vatikanischen Zivilbehörden registriert, und die Heiratsurkunden werden vom Standesamt der Vatikanstadt (Ufficio di Stato Civile, Anagrafe e Notariato, Governatorato, Città del Vaticano) ausgestellt.

Für die verschiedenen anderen Konfessionen (evangelisch-lutherisch, evangelisch-reformiert, calvinistisch, anglikanisch, Episkopalkirche, Quäker usw.) werden wir uns an die betreffenden Pastoren wenden.

Bei Trauungen, die in nichtkatholischen Kirchen vollzogen werden, ist auch eine standesamtliche Trauung erforderlich.